12. April 2017

Eleganter Osterbrunch

Oster-Rezepte rund ums Ei

Ostern ist eine wunderbare Gelegenheit, Familie und Freunde einzuladen und sie kulinarisch zu verwöhnen. Der Osterbrunch hat dabei eine besonders schöne Tradition. Man nimmt sich ausgiebig Zeit, um pikante und süße Köstlichkeiten zu genießen. Wir zeigen für die Festtage Rezeptideen rund ums Ei.

Bärlauch-Omeletten

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Chilischoten
  • 1 EL frischer Bärlauch
  • 1 EL frischer Estragon
  • 1 EL frischer Kerbel
  • 1 EL frischer Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 8 Eier
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Tomaten und Zucchini putzen und klein würfeln. Zwiebeln fein hacken. Chilischoten entkernen und in feine Scheiben schneiden. Kräuter fein hacken.
  2. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die vorbereiteten Zutaten darin 10 Minuten dünsten. Danach beiseite stellen.
  3. Eier mit dem Schneebesen schlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und die fein gehackten Kräuter untermischen.
  4. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, ¼ der Eimasse hinzugeben. Wenn die Masse fast vollständig gestockt ist, ¼ der Gemüsemasse in die Mitte geben und beide Seiten des Omelettes zusammenschlagen. Auf diese Weise die übrigen Omeletten backen.

Eggs Benedict

ggs Benedict mit grünem Spargel auf einem weißen Teller angerichtet.

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g grüner Spargel
  • etwas Butter
  • 100 g Frühstücksspeck
  • 4 EL Essig
  • 4 Eier
  • 4 Scheiben Weißbrot
  • Salz und Pfeffer
  • Sprossen oder Kräuter nach Belieben

Für die Sauce Hollandaise:

  • 250 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 4 EL trockener Weißwein
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz und weißer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Sauce Hollandaise Butter zergehen lassen und anschließend den Schaum abschöpfen. Eigelb und Weißwein in eine Metallschüssel geben und im heißen Wasserbad schaumig schlagen. Nun langsam die Butter – unter ständigem Rühren – dazugeben. Die Sauce darf nicht gerinnen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.
  2. Spargel abspülen, das untere Drittel schälen und die Enden abknicken. In kochendem Salzwasser 10 Minuten garen, dann herausschöpfen.
  3. In einer Pfanne etwas Butter zergehen lassen und den Frühstücksspeck in feinen Streifen darin ausbraten.
  4. In einem Topf 500 ml Wasser mit Essig aufkochen. Die Eier nacheinander in eine Tasse aufschlagen und ins simmernde Wasser gleiten lassen. Bei niedriger Hitze 5 Minuten darin ziehen lassen.
  5. Weißbrot toasten.
  6. Eier mit einer Kelle vorsichtig aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.
  7. Weißbrotscheiben auf den Tellern platzieren, grünen Spargel rundherum drapieren. Je ein pochiertes Ei darauf setzen und mit Hollandaise übergießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Frühstücksspeck darauf verteilen und nach Belieben mit Sprossen und Kräutern garnieren.

Lachs-Quiche

Quiche mit Lachs und Lauch auf einem Holzbrett. Daneben liegen ein Messer, ein Schneebesen, drei Eier und Lauch. Außerdem steht eine Kanne Milch und eine Schale Mehl daneben.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 750 g Lauch
  • 2 EL Butter
  • 4 Eier
  • 6 EL Crème fraîche
  • 300 g Räucherlachs in dünnen Scheiben
  • 1/2 TL Salz
  • weißer Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 1 TL Zitronensaft
  • Butter zum Einfetten der Form

Zubereitung:

  1. Mehl, Butter, Ei, Milch und Salz zu einem Teig verkneten. Den Teig in Alufolie gewickelt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Lauch putzen und in breite Ringe schneiden. Dann für 6 Minuten in der erhitzten Butter dünsten, abkühlen lassen. Die Eier mit der Crème fraîche verquirlen, Lauch und Lachs untermengen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft würzen.
  3. Backofen auf 200°C vorheizen. Gefettete Quicheform mit dem Teig auskleiden und die Lauch-Lachs-Mischung einfüllen. Quiche 30 bis 35 Minuten backen.

Saftiger Karottenkuchen

Gedeckter Ostertisch mit pastellfarbenem Geschirr, Platzsets aus Korb, Stoffservietten und gefärbten Eiern. Auf dem Tisch steht eine Vase mit Tulpen, ein Karottenkuchen sowie eine Étagère mit Trauben und Muffins.

Unter den süßen Leckereien sind der frisch gebackene Hefezopf bzw. Osterkranz die traditionellen Klassiker schlechthin. Aber auch der Karottenkuchen ist österlich und schmeckt garantiert nicht nur dem Osterhasen.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Öl
  • 1 TL Zimt
  • 375 g Karotten, gerieben
  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • Butter zum Einfetten der Form

Für das Frosting:

  • 300 g Frischkäse
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Marzipankarotten nach Belieben

Zubereitung:

  1. Eier, Zucker, Öl und Zimt mit einem Handrührgerät verrühren. Karotten und Mandeln hinzugeben. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls unterrühren.
  2. Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180°C (Umluft) 40 Minuten backen.
  3. Für das Frosting Frischkäse mit dem Zitronensaft glatt rühren. Puderzucker und Vanillezucker einrieseln und weiterrühren.
  4. Kuchen nach dem Backen auskühlen lassen. Frosting rundherum auftragen. Nach Belieben mit Marzipankarotten dekorieren.

Frühlingshafte Deko für den Osterbrunch

Das Menü für den Osterbrunch ist geplant, fehlt nur noch die Tischdekoration für die Ostertafel. Sie sollte festlich und freundlich gestaltet werden. Zarte Pastelltöne sind dabei besonders schön. Leicht gemacht ist die Osterdeko mit einem schönen Tischtuch, Stoffservietten und frischen Frühlingsblumen oder blühenden Zweigen in einer Vase. Zu den typischen Blumen der Osterzeit zählen dabei vor allem Narzissen, Osterglocken, Tulpen, Hyazinthen und Palmkätzchen. Gefärbte oder bemalte Ostereier geben, ebenso wie Osterhasen, ein liebevoll-verspieltes i-Tüpferl auf der Tafel ab. So macht der Osterbrunch auch optisch viel her.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und schöne Festtage!

Zurück zur Übersicht